Brutvögel

Saeftinghe ist für viele Vogelarten ein sehr wichtiges Brutgebiet. In den Jahren  1997, 2004 und 2012 sind alle im niederländischen Teil Saeftinghes vorkommenden Brutvögel vollständig erfasst worden. Im Jahr 2012 war die Silbermöwe mit 3113 Brutpaaren am häufigsten, gefolgt vom Rotschenkel mit 1492 Brutpaaren. Im Schilf brüteten unter anderen Graugans (335 P.), Rohrweihe (32 P.), Bartmeise (200 P.), Blaukehlchen (293 P.), Wasserralle (231 P.), Schilfrohrsänger (236 P.) Teichrohrsänger (602 P.), Rohrschwirl (24 P.), Rohrammer (896 P.) und Feldschwirl (32 P.) und regelmäßig auch das Tüpfelsumpfhuhn (6 P.). Erwähnenswert ist auch das Vorkommen des Cistensängers (14 P.), dessen Population in Saeftinghe die größte in den Niederlanden ist. Der vollständige Bericht der Erfassung von 2012 wird für Ende 2013 erwartet.

Blaukehlchen

Graugans

Durchziehende und überwinternde Vögel

Jeden Winter kann in Saeftinghe eine große Anzahl von Gänsen beobachtet werden – zum größten Teil Graugänse. In den 1940er und 1950er Jahren war diese Art nur ein Durchzieher mit nicht mehr als 200 in der Gegend verbleibenden Exemplaren. Seit 1975 ist die Zahl der überwinternden Graugänse von etwa 1.500 auf 25.000 bis 40.000 in den 1990er Jahren stetig gestiegen. Bis 2000 nahmen die Zahlen noch zu, aber seitdem konnte eine Abnahme beobachtet werden. was mit der Ausbreitung von Simsen und dem Rückgang der Fütterung der Gänse in den umliegenden Poldern erklärt werden kann.

Pfeifente

Die große Anzahl von Gänsen und Enten in der kalten Jahreszeit zieht viele Raubvögel an, darunter Seeadler und Dutzende Rohr- und Kornweihen. Neben etwa hundert Bartmeisen überwintern im Gebiet auch 5.000 bis 7.000 Strandpieper, die sich dann hauptsächlich von den zahlreichen Strandschnecken (Assiminea grayana) ernähren. Die Daten der jüngsten Ebbe- und Flutzählungen können hier eingesehen werden.